Newsletter abonnieren und 5 EUR sichern

Damit Dir nichts mehr entgeht - melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Wir schenken Dir 5€ für Deinen nächsten Einkauf.

Du kannst Dich jederzeit abmelden.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
kalango.com/de Reviews with ekomi.de

Agogo Duplo - Jorginho

Agogo Duplo - Jorginho

Jorginho
Artikel-Nr.:
A633037
Gewicht (netto):
0,57 kg

Auf Lager, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage (DE)

63,00 *

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Agogo Duplo - Doppelglocke in kleiner Terzstimmung Made in Brazil - handgemachte Agogo Duplo... mehr

Agogo Duplo - Jorginho

Artikelnummer: A633037
Glocken: 2
Finish: rustikal
Gewicht (netto): 0,57 kg
Agogo Duplo - Doppelglocke in kleiner Terzstimmung

Made in Brazil - handgemachte Agogo Duplo in typisch unterschiedlicher Stimmung, rustikalem Finish und schönem Klang. Die Agogos sind in kleiner Terz angelegt, klingen aber alle etwas unterschiedlich. In Brasilien ist das so gewollt und trägt zu einem bunten Klangbild in der Bateria bei.

Maße ca.:
kleine Glocke: 12 x 7,5 x 6 cm  
große Glocke: 14 x 8,5 x 6 cm
Gesamtlänge mit Griff: 31 cm

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr

Kundenbewertungen für "Agogo Duplo"

Weitere Kundenmeinungen anzeigen
Jorginho - authentisches Samba Equipment aus Rio. Jorginho lebt in Rio und betreibt neben... mehr

"Jorginho"

Jorginho - authentisches Samba Equipment aus Rio.

Jorginho lebt in Rio und betreibt neben seiner Arbeit als Instrumentenwart für große und kleine Sambaschulen sowie seinem Beruf in der Herstellung bei renommierten Samba Marken seine eigene kleine Produktion als Hersteller von einigen Instrumenten und Zubehör. Für die Herstellerbeschreibung hier auf unserer Kalangoseite haben wir uns mit ihm über seine Arbeit unterhalten*.
________

Kalango: Hallo Jorginho, wie geht's - alles klar?
Wir haben ein paar schöne Fotos und Videos von dir hier beim Instrumentenbau. Wir möchten Dich gerne unseren Kunden auf der Herstellerseite unserer Webseite vorstellen. Sambistas interessieren sich gerne für die Personen, die die Produkte herstellen. Du warst für die Wartung der Instrumente von Monobloco verantwortlich - ist das noch aktuell? Viele Leute in Europa kennen und lieben Monobloco! Erzähl mal, spielst du selbst? Für welche Schule brennt Dein Herz und wie bist du Instrumentenbauer geworden, wo stellst du deine Produkte her?

Jorginho: Ja, ich bin immer noch Instrumentenwart bei Monobloco, und außerdem für die Instandhaltung von Samba Ausrüstung bei Sargento Pimenta, Bangalafumenga, Fogo e Paixão, Desliga da Justiça, Quizomba und anderen verantwortlich. Angefangen habe ich ursprünglich bei Artcelsior, als ich 15 Jahre alt war, und ich arbeite dort bis heute. Ich habe in vielen Sambaschulen gearbeitet und das Equipment und die Instrumente gewartet, unter anderem bei Mocidade, Imperatriz, Cabuçu und Unidos da Ponte. All diese Jahre baue ich bereits alle möglichen Instrumente, stimme und warte sie, ich spiele selbst ein bisschen Surdo und Chocalho. Aber selbst nach 40 Jahren Arbeit mit Instrumenten spiele ich noch immer nicht alle. Als ich bei Imperatriz gearbeitet habe, habe ich Chocalho gespielt, das schien mir relativ einfach und es wog nicht so schwer.

Kalango: Stellst Du Deine Produkte für uns in einer Werkstatt her oder hast Du einen Raum dafür zu Hause, quasi "Home-Office"?

Jorginho: Ich arbeite normalerweise bei Artcelsior, aber seit Beginn der Pandemie arbeite ich zu Hause. Baquetas, Chocalhos, Naturfelle wickeln und Reparatur - das geht alles von zu Hause aus. Ich habe zu Hause einen Raum zum Arbeiten.

Kalango: Aber du hast deine eigene Produktlinie (die Peitschen, die Ganzás, die Gurte...), das ist Deine eigene Marke, richtig?

Jorginho: Ja genau, das ist meine eigene Marke.

Kalango: Gibt es einen bestimmten Grund, warum Du angefangen hast, Deine eigene Sambaausrüstung zu machen? Bei vielen ist das ja so, man möchte Dinge verbessern, die bereits auf dem Markt sind, oder Samba Freunde bitten einen, etwas für sie zu bauen, das dann so gut gefällt, dass man es weiterentwickelt, oder so etwas in der Art? Oder ist Samba einfach Deine Leidenschaft?

Jorginho: Eigentlich mochte ich meine Arbeit schon immer. Der Instrumentenbau war mein erster Beruf, und ich mache ihn heute noch.

Kalango: Seit 40 Jahren machst Du diese Arbeit. Du hast Glück! Nicht viele Menschen finden einen Job, den sie ihr Leben lang lieben, oder? Gibt es sonst noch etwas Wichtiges, das wir über Dich und Deine Artikel wissen sollten?

Jorginho: Ich habe zu Hause mit der Herstellung von Tamborim-Peitschen begonnen. Macapart bat mich, einige Sticks für ihn anzufertigen, um sie weiterzuverkaufen, also habe ich angefangen, Gurte, Ganzás und andere Dinge herzustellen. Und dann wurde ich "Rold" bei Monobloco.

Kalango: Interessant! Du hast also für mehrere der großen Sambadrum-Hersteller gearbeitet.

Jorginho: Ja richtig.

Kalango: Rold? Was ist das?

Jorginho: Ein Rold ist ein Instrumentenwart, also jemand, die für die Zubehörteile, Instrumente und alles verantwortlich ist, was die Batuqueiros verwenden. Immer, wenn es einen Umzug oder eine Party mit den Schülern der Sambaschule gibt, arbeite ich als Instrumentenwart. Wie etwa bei den Partys, die Monobloco in der Fundição (einer alten Fabrik) veranstaltet, dann arbeite ich auf dem Balkon und kümmere mich um die Instrumente und um alles Zubehör.

Kalango: Vielen Dank für Deine Zeit Jorginho, unsere Kunden werden sich freuen, die lesen gerne ein bisschen hinter die Kulissen. Und wir halten es auch für wichtig, ihnen zu zeigen, woher ihre Ausrüstung stammt.

Jorginho: Alles klar, vielen Dank.

*Das Interview wurde im Schriftlichen etwas gekürzt, um die Zusammenhänge verständlich aus dem Portugiesischen zu transkribieren


Du möchtest mehr über unsere Instrumente erfahren?

Auf Sambapedia erfährst Du alles rund um brasilianische Instrumente und Musikstyles