Repinique | Rio - Tipps und Tricks, Techniken und allgemeine Infos

Repinique | Rio Samba - die richtige Aussprache

Tipps und Tricks

Pflege

Auch bei der Repinique ab und zu ein wenig Öl auf die Gewinde auftragen, damit die Muttern leichtgängig bleiben und sich ihre Lebensdauer verlängert.


Stimmen

Repiniques werden grundsätzlich relativ hoch gestimmt. Ausnahmen sind hierbei nur die sogenannte Repinique do Charuto (12“ aber bis zu 60cm hoher Kessel) und die Repinique Mor (14“ oder sogar 16“ und ebenfalls ein höherer Kessel).

Repiniques - Größen, Stimmen und Bezeichnung
Quelle: Ivsom, Rio de Janeiro 

Repinique 8" = Bacurinha
Repinique 10" = Repinique oder Repique (Durchmesser 10“, Kessel ca. 30cm )
Repinique 12" = Repinique oder Repique (Durchmesser 12“, Kessel ca. 30cm )
Repique 12" = Charuto (Durchmesser 12“, Kessel ca. 50cm)
Repique Charutinho (Durchmesser 12“, Kessel ca. 36 cm)
Repinique 14" = Repique Mor (Durchmesser 14“, Kessel ca. 50cm)
Repinique 16" = Repique Mor (Durchmesser 16“, Kessel ca. 50cm)


Gurt

Die Repinique spielt man normalerweise mit einem einfachen Schultergurt. Bei besonders schweren Modellen sieht man in Europa des öfteren auch Hüftgurte oder komplette Systemgurte.


Sticks/Schlägel

Die Repinique wird traditionellerweise mit einem Stick und einer bloßen Hand gespielt. Der Stick besitzt dabei keinen traditionellen Kopf, weil ohne ihn der sogenannte „Rimshot“

leichter getroffen werden kann. Die Länge des Sticke ist abhängig vom Geschmack des Spielers. Einige Sambistas bevorzugen sogar konisch zulaufende Sticks.


Felle

Repiniques werden, genau wie auch Caixas, mit einfachen Plastikfellen bespannt.

Spielen

Funktion

Die Repinique ist das Instrument welches für das Aufwärmen, in Form von Frage-Antwort-Breaks, für den Start sowie den Wiedereinstieg nach Breaks verantwortlich ist.
In vielen europäischen Sambagruppen spielt nur der/die Leiter/in Repinique, dabei wird oft vergessen, dass die Repinique auch eine sehr wichtige Rolle im Groove spielt.
So wird man in Rio bspw. niemals einen Mestre sehen, der sich eine Repinique umhängt und darauf spielt. Die Instrumente des Mestres sind seine Arme, Hände, Augen… seine Gestik. Der Repinique-Spieler aber steht in der Mitte der Bateria und spielt von dort aus die Subidas und Chamadas.

Techniken

Die Technik für das Spielen der Repinique ist sehr anspruchsvoll.
Bei dieser Technik spielt die starke Hand mit einem Stick und die schwache schlägt direkt mit der Hand auf das Fell. Der Grundrhythmus der Repinique besteht aus drei Schlägen mit dem Stick, wobei der erste ein Akzent fast in der Fellmitte ist und der zweite und dritte Schlag durch kontrollierten Rebkund als Rimshot gespielt wird. Der vierte Schlag mit der schwachen Hand schließt eine Zählzeit ab und der Rhythmus beginnt wieder von vorne.
Für die schwache Hand gelten ähnliche Techniken, wie man sie bspw. von Congas kennt: Slap und Open.
Im Grundrhythmus der Repinique spielt man den Slap immer direkt vor der Zählzeit 2 und somit vor dem tiefen Ton der Surdo de Primeira.

Patterns

Basis Samba

 

Repinique Basis Samba

 

Allgemeine Info

Stilrichtungen / Geschichte Repinique (Rio Samba)

Ihren Ursprung findet die Repinique im Candomblé - einer afro-brasilianischen Religion, mit traditionellen musikalischen Zeremonien, die mit den Sklaven aus Afrika nach Brasilien gebracht wurden - und wird daher genau wie ihr Vorfahre, die Rum, mit einem Stick und einer blossen Hand gespielt.
Die Techniken der Repinique sind für Anfänger sicher mit die am schwierigsten zu erlernenden, aber man muss nicht gleich Virtuose sein um Repinique zu spielen. Viel wichtiger ist den Mestres, dass der Groove sauber klingt und dass die Chamadas und Calls sauber und gut im Timing gespielt werden.

In Brasilien haben viele musikalische Traditionen ihren Ursprung im Candomblé, der afrobrasilianischen Religion. In den Ritualen des Candomblé spielt ein Satz aus drei Trommeln – Lê, Rumpi und Rum- eine zentrale Rolle. Die Technik für das Spielen der Repinique ähnelt sehr der Spielweise auf der Rum - mit einem Stick und der bloßen Hand.

Die Techniken der Repinique sind für Anfänger sicher mit die am schwierigsten zu erlernenden, aber man muss nicht gleich Virtuose sein um Repinique zu spielen. Viel wichtiger ist den Mestres, dass der Groove sauber klingt und dass die Chamadas und Calls sauber und gut im Timing gespielt werden.