Tipps für Deinen Einkauf
Agogô - Kaufberatung

Welche Größe?

Große Glocken erzeugen einen tiefen, kleine Glocken einen hohen Ton. Eine hohe Stimmung setzt sich gut durch in der Trommelgruppe. Für bestimmte Stilrichtungen wie z.B. Ijexá sind tiefe Stimmungen üblich. Deine Klangvorstellung ist also entscheidend für die Wahl.

Wie viele Glocken?

Der charakteristische, durch Zusammendrücken der Glocken erzeugte Clicksound ist nur mit 2er-Agogôs möglich. Aber auch 3er- oder 4er Glocken kommen zum Einsatz. Mit ihnen lassen sich melodische Linien spielen, die als Markenzeichen für einige Sambaschulen bekannt sind.

Welche Stimmung?

Häufigste Stimmung ist die Quart ( das Intervall einer Polizei Sirene ). Nicht so verbreitet aber auch schön klingt die Terzstimmung. Die wenigsten Agogôs sind sauber gestimmt. Die ungenaue Stimmung hat aber auch ihren Charme. Am deutlichsten wird das bei den Vierer Agogôs von Imperio Serrano. Wenn mehrere der dissonant klingenden Agogôs zusammen spielen entsteht der typische und authentische Sound.

Verchromt oder lackiert?

Die Art der Beschichtung mit Farbe oder Chrom hat kaum merklichen Einfluss auf den Klang des Agogô. Es geht daher also eher um die Optik oder Dein Umweltbewusstsein. Beim Verchromen entstehen hochgiftige Abfälle, die nicht recyclebar sind.

Stahlblech oder Edelstahl?

Fast alle Agogôs auf dem Markt werden aus Stahlblech hergestellt. Um sie vor dem Verrosten zu schützen, werden diese Agogôs verchromt, farbig beschichtet oder eingeölt. Die Wandstärke der Glocken ist entscheidend für Klang aber auch für die Haltbarkeit. Dünnes Blech erzeugt einen klaren, offenen Klang. Agogôs aus stärkerem Material sind haltbarer.

Edelstahl ist ein hochwertigeres Material und daher teurer. Die Oberfläche muss nicht behandelt werden. Das Material ist sehr zäh und haltbar.

 

nach oben

Du möchtest mehr über die Instrumente erfahren?

Auf Sambapedia erfährst Du alles rund um Instrumente und Spieltechniken